Wenn das Hormonorchester verrückt spielt

Sind die Hormone bei Mann oder Frau aufgrund von Stress oder anderen Einflüssen durcheinandergeraten, kann sich das erheblich auf das Wohlbefinden auswirken. Unerfüllter Kinderwunsch, Stimmungschwankungen vor der Menses oder in den Wechseljahren, Myome und Zysten oder Prostatabeschwerden sind gängige Symptome, mit denen durch homöopathisch aufbereitete oder naturidentische Hormone dieses wieder in Balance gebracht werden kann.

Sie müssen sich das Hormonsystem mit den jeweiligen Organen (z. B. Hypophyse, Schilddrüse, Nebennierenrinde, Eierstöcke bzw. Hoden) wie ein großes Orchester vorstellen, wo Rhythmus, Lautstärke und das harmonische Zusammenspiel der verschiedenen Musikinstrumente von Bedeutung sind.
Verschiedene Hormone wie Cortisol, DHEA, Progesteron, Östrogen und Testosteron regulieren und beeinflussen ihren Stoffwechsel sowie auch ihre Psyche. Bei Dauerstress z. B. spielt die Nebenniere verrückt, was sich wiederum auf die Geschlechtshormone auswirkt.

Die Schulmedizin kennt durch die Pharmaindustrie gelenkt überwiegend nur die Behandlung mit künstlichen Hormonen. Dabei betrachtet sie Hormonwerte überwiegend noch isoliert ohne das Zusammenspiel der Hormone untereinander zu berücksichtigen, sprich den Antagonisten (Gegenspieler) des jeweiligen Hormonwertes in Beziehung zu setzen.

Durch eine ausführliche Anamnese sowie einem Hormonspeicheltest diagnostiziere ich, welche Hormone nicht optimal zusammenarbeiten. Durch die richtig dosierten homöopathisch aufbereiteten Hormongaben kann gut und recht schnell Ihr körperliches Befinden sowie ihre Psyche in Balance gebracht werden.

Folge einer Dysbalance von Hormonen bei Mann und Frau können sein:

- Stimmungsschwankungen, Erschöpfung, Depressionen
- Fettstoffwechselstörung (z.B. nicht abnehmen können)
- häufige Blaseninfekte
- Schlafstörungen
- häufige Kopfschmerzen, Migräne
- Prostatabeschwerden (z.B. Verdickung der Prostatadrüse)
- prämenstruelles Syndrom (Gereiztheit,   
- Weinerlichkeit bis zu Depressionen hin)
- Wechseljahresbeschwerden
- Myome und Zysten